Chi Dao Kampfkunst Münster  e.v.

Über uns

Auf dieser Seite finden Sie die neuesten Informationen über uns. Unser Verein bietet einen Trainingstermin für die fernöstliche Kampfkunst Shaolin Kempo. Des Weiteren bieten wir mehrere Kurse überwiegend für Studierende der Stadt Münster im Bereich Shaolin Kempo und frauenspezifischer Selbstverteidigung an. Zusätzlich sind nach Anfrage und Absprache bedarfsgerechte Seminare bzw. Trainings im Bereich der Selbstbehauptung und Selbstverteidigung möglich.

 

Wir sind Teil des Dachverbands "deutsche Interessengemeinschaft Shaolin Kempo e.V." Dr. Andre Golob brachte vor vielen Jahrzehnten das Shaolin Kempo nach Münster, wo es u.a. von Johann Eichler seit 1984 in seiner noch heute bestehenden Form weiter gelehrt wird. Hieraus sind bereits unzählige Dan-Träger*innen hervorgegangen, welche das Shaolin Kempo noch heute weiterführen. Heila Eichler entwicklete sich neben ihrer Dan Graduierung im Bereich der frauenspezifischen Selbstverteidigung weiter und bietet seit vielen Jahren erfolgreich entsprechende Kurse und Seminare an. Sie ist lizensierte "Landessportbund NRW Trainerin.

 

Im Folgenden stellen wir euch das Shaolin Kempo und die Frauen Selbstverteidgung/behauptung näher vor:

 

Shaolin Kempo – Der Weg der Faust

Shaolin Kempo ist ein Kampfsystem, dessen Ursprünge sich in den fernöstlichen Kampfkünsten findet. Shao - Lin heißt wörtlich übersetzt „junger – Wald“. Dies ist vermutlich auf das Shaolin Kloster in der chinesischen Provinz Henan zurückzuführen. Die Mönche pflanzten beim Bau des Klosters einen Wald als Sichtschutz, um sich vor durch das Land ziehenden Räuberbanden zu schützen. Das Wort „Kem - Po“ (chinesisch auch Chuan Fa/Quanfa) stammt aus dem japanischen. „Ken“ bedeutet Faust, „Po“ ist der Weg. Kempo bezeichnet somit den „Weg der Faust“ oder auch die „Lehre vom Faustkampf“. Oben stehen die chinesischen Schriftzeichen von oben nach unten gelesen.

Das Shaolin Kempo setzt sich zusammen aus weichen Drachenstil Kung-Fu Techniken (chinesischer Anteil) und harten Goju-Ryu-Karate Techniken (japanischer Anteil). Sein Schöpfer ist der Niederländer Gerard Karel Meijers. Geboren wurde dieser als Prinz Dschero Khan. Er entstammt dem mongolischen Herrscherhaus, ist ein Nachfahre Dschingis Khans und wurde in den 1990èr Jahren Diplomat der Mongolei.

Prinz Dschero Khan sammelte in verschiedenen Ländern Erfahrungen in den fernöstlichen Kampfkünsten. Er wurde mit 16 Jahren von dem Niederländer Sergeant Gerard Carel Meijers adoptiert und lebte fortan in den Niederlanden. Er kämpfte im indonesischen Unabhängigkeitskrieg, sowie als Soldat des niederländischen UN–Truppenkontingents im Koreakrieg. 1962 eröffnete er seine erste Kampfsport Schule in den Niederlanden.
Prinz Dschero Khan gilt als derjenige, der das Shaolin Kempo kreierte, welches unter anderem in Münster praktiziert wird. Er trainierte unter anderem Spezialeinheiten der deutschen Polizei, der GSG 9 und die französische Fremdenlegion in taktischen Nahkampftechniken.

Ihr erlernt also ein traditionsreiches, vielseitiges Kampfsystem!

Da die japanischen Begriffe für die Europäer leichter verständlich sind und es zudem viele Karate und Judo Schulen in Deutschland gab und gibt, entschied sich Prinz Dschero Khan ebenfalls für japanisches Vokabular.

Die Lehre des Shaolin Kempo besteht aus den:

Grundtechniken (Kihon),  

Formen (Kata),

Partnerübungen (Kumite),

Selbstverteidigung (Dju Su),

und Fallschule (Ukemi),

Shaolin Kempo kann als breitensportliche und sehr effiziente Selbstverteidigung angesehen, sowie für leistungsorientierte Wettkämpfe genutzt werden.

Einer der ersten Schüler von Prinz Dschero Khan war Sensei Hermann Scholz (4. Dan Shaolin Kempo) aus Kleve, der Shaolin Kempo anschließend nach Deutschland brachte. Unser Obmann und Sensei Johann Eichler war ab 1978 Schüler von Hermann Scholz und trainierte bei ihm bis zum 1. Kyu (brauner Gurt). Anschließend sammelte er Erfahrungen als Boxer im Halbschwergewicht, bis er 1985 für sein Studium der Wirtschaftswissenschaften nach Münster kam. Hier hatte Dr. Andre Golob (5. Dan Shaolin Kempo), damals Student der katholischen Theologie und ein enger Freund sowie Mitschüler von Johann Eichler, im Wintersemester 1984/1985 eine Shaolin Kempo Gruppe beim HSP gegründet. Johann Eichler trainierte ab dem Sommersemester 1985 hier die fortgeschrittenen Schüler und bestand 1990 seinen 1. Dan. Viele Schüler wurden von Dr. Andre Golob und Johann Eichler bis zum 1. Dan bzw. sogar 2. Dan im Shaolin Kempo geführt. Einige von ihnen, wie z.B.  Heila Eichler (2. Dan Shaolin Kempo und Trainerin B-Lizenz Frauenselbstverteidigung), Christoph Venne-Dunker (2. Dan Shaolin Kempo) unterrichten neben Johann Eichler die Shaolin Kempo Gruppen im HSP der Westfälischen Wilhelms Universität Münster. Tatkräftig unterstützt werden sie dabei von Leon Eichler (2. Kyu Shaolin Kempo sowie 3. Kyu Judo).

Verbreitung findet Shaolin Kempo aktuell vor allem in NRW und den Niederlanden.

Shaolin Kempo wird in Münster somit in direkter Linie und in der Tradition des Stilbegründers Prinz Dschero Khan unterrichtet. Wir freuen uns, wenn du zu uns stößt und Shaolin Kempo auch ein Teil deines Lebens wird.

 

 

Selbstverteidigung und Selbstbehauptungskurs für Frauen

Viele Jahre lang wurde das Thema Gewalt gegen Frauen totgeschwiegen. Die betroffenen Frauen fühlen sich hilflos und wissen nicht, an wen sie sich wenden sollten. Auf der anderen Seite haben sie aber auch Angst, sich jemandem anzuvertrauen oder sie schämen sich für das, was ihnen angetan wurde.

Damit euch das nicht passiert, erarbeiten wir im Kurs neben realistischen und kompromisslosen Befreiungstechniken auch die innere Haltung zur Gefahrenabwehr. Denn oft ist es der Kopf, der uns von einer Reaktion abhält und uns die Gewalt tatenlos ertragen lässt.

Wir schauen uns den „Körper als Waffe“ an und üben den sinnvollen Einsatz von Alltagsgegenständen in spielerischer Auseinandersetzung mit alltäglichen Gefahren. Zentrale Trainingsaspekte sind Schock- und Vitalpunkte, Pratzentraining, Selbstbehauptungsübungen sowie Tricks und Kniffe bei Befreiungen für die vermeintlich Unterlegenen.      

Ich, Heila Eichler bin seit vielen Jahren Trainerin für Selbstbehauptung und Selbstverteidigung (Landessportbund NRW e.V.) und bin seit mehr als zwei Jahrzenten ebenfalls Shaolin Kempo Lehrerin, einer fernöstlichen Kampfkunst.

 

 

Ist Kampfsport/ Kampfkunst etwas für mich?

Viele Menschen sehen Kampfsport oft als ein reines „Haudrauf“, das ohnehin nur etwas für rücksichtslose, sportliche und kräftige Menschen ist, die Auseinandersetzungen lieber physisch denn verbal lösen. Auf manche Kampfsporttreibende bzw. Kampsportgruppen mag dieses zutreffen, doch wird in so einem Fall Kampfsport und Kampfkunst gründlich missverstanden.

 

Zunächst muss zwischen Kampfkunst und Kampfsport unterschieden werden. Kampfsport sieht die sportliche Ertüchtigung bzw. das Sporttreiben im Vordergrund. Kampfkunst heißt sich ganzheitlich mit einem Kampfstil und den geistigen Hintergründen zu befassen. Das geht weit über die historische Entwicklung der Kampfkünste im Allgemeinen und der einer speziellen Kampfkunst im Besonderen hinaus. Tatsächlich hängt es von der eigenen Herangehensweise an eine Kampfkunst ab, ob diese denn nun als Kampfsport oder als Kampfkunst betrieben wird.

 

Shaolin Kempo wird im Rahmen des Hochschulsports der WWU Münster als Kampfkunst unterrichtet und neben dem intensiven Techniktraining, der Verbesserung der motorischen Fähigkeiten sowie einer, dem Ziel dienenden, erheblichen Steigerung der körperlichen Fitness, wird bei uns auch sehr viel Wert auf die Stärkung der mentalen Kraft und des allgemeinen Selbstbewusstseins gelegt. Dies ist nicht nur Grundvoraussetzung für die Bewältigung extremer Stresssituationen, wie eine körperliche Auseinandersetzung mit einem, im höchsten Maße beängstigend auftretenden, Aggressor, sondern auch für die positive Überwindung der alltäglichen Herausforderungen, wie beispielsweise Prüfungssituationen oder dem sich Gehör Verschaffens, sollte Mann/ Frau sich ungerecht behandelt fühlen oder die eigene Meinung vertreten wollen.

 

Shaolin Kempo hat in Teilbereichen eine Jahrtausende alte Tradition, in der Werte wie Disziplin, Durchhaltevermögen, Selbstbeherrschung und der Respekt voreinander eine übergeordnete Rolle spielen. Im Dojo (Trainingsraum) wird nicht nach Religion, politischer Einstellung (soweit demokratisch), Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, Herkunft oder Stand unterschieden.

 

Daher ist Kampfkunst etwas für jedermann (bzw. jede Frau) und vor allem etwas fürs Leben. Kampftechniken sind grundsätzlich erlernbar und bei unserem Shaolin Kempo-Training versucht jede(r) das individuelle Optimum aus sich herauszuholen. Unterschiedliche körperliche Voraussetzungen finden dabei Berücksichtigung und werden durch das entsprechende Eingehen auf den/ die jeweilige(n) TrainingsteilnehmerIn ausgeglichen. Unser abwechslungsreiches Kampfkunsttraining bietet viele neue, interessante und spannende Aspekte, die auf Dauer die körperliche Verfassung, Beweglichkeit und Ausdauer, aber auch die Koordination und Konzentration verbessern. Mann/ Frau bekommt ein ganz neues Körpergefühl, lebt kontrollierter, gesünder und bewusster.

 

Ein weiterer, ganz wichtiger Punkt bei unserem Shaolin Kempo-Training ist aber auch der Spaß an der Sache und das (sportliche) Miteinander in einer netten und jedem gegenüber aufgeschlossenen Gruppe. Das primäre Ziel ist nicht, mindestens 180° hoch in die Luft treten zu können und der nächste Bruce Lee zu werden, wenngleich dieses im Shaolin Kempo auch möglich ist.

Ereignisse

06.2019

Verleihung des 3. Dan - Heila

06.2019

Verleihung des 4. Dan - Johann

05.2019

Verleihung des 6. Dan - Andre

01.2020

Fortbildung in "Prävention sexualisierter Gewalt"

10.2020

Ausbildung zum Breitensporttrainer - Leon

22.01.2022

Prüfung zum 1. Kyu - Lars

22.01.2022

Prüfung zum 1. Dan- Leon

22.01.2022

Prüfungen zum 8. Kyu - 3 Kempoka

22.01.2022

Prüfungen zum 7. Kyu - Kati

23.01.2022

Prüfungen zum 8. Kyu - 6 Kempoka

31.01.2022

Prüfungen zum 8. Kyu - 2 Kempoka

10.02.2022

Neustart der Website Shaolin Kempo Münster

28.03.2022

Prüfung zum 7. Kyu  - Rebecca

Chronologie

1984

Erste Sportgruppe des Shaolin Kempo in Münster durch Dr. Andre Golob

19??

Prüfung zum 1. Dan - Johann

2007

Prüfung zum 1. Dan - Venne

2016

Erweiterung der Öffentlichkeitsarbeit - Onlinepräsenz auf Facebook

2017

Überarbeitung der Website - Erstellung einer neueren Website

2019

Überarbeitung des  Prüfungsprogramm im Shaolin Kempo

2019

Überarbeitung des Vereinslogo Shaolin Kempo Münster

2019

Erarbeitung eines e-learning Angebots mit Texten und Videos zum Shaolin Kempo

2020

Prüfung zum 1. Dan - Niko

2020 /21 / 22

Pandemiebedingte Unterbrechungen

2022

Prüfung zum 1. Dan - Leon